GPS-Tracker für Katzen

Wie Ihr an der einen oder anderen Stelle vielleicht schon einmal mitbekomnmen habt, besitzen wir selbst zwei Katzen. Neben tagelangen Ausflügen, gerade im Sommer, die mittlerweile schon Standard und wenig besorgniserregend sind, ist es uns bedauerlicherweise bereits zwei mal passiert, dass eine Katze (Princess) über einen sehr langen Zeitraum verschwand. Damit das nicht nochmal passiert, verpassten wir unserer Ausreißerin einen GPS-Tracker und konnten beruhigt ihren Standort verfolgen. Mittlerweile kommt diese Katze nur noch selten nach Hause und wir haben den Tracker mittlerweile wieder entfernt. Zu den Gründen, die im Übrigen viele Katzenbesitzer bestätigen können, gehe ich gern in meinem Artikel Katze wiederfinden näher ein.

In diesem Artikel möchte ich euch gern den GPS-Tracker für Katzen vorstellen und gebe gern einige Hintergrundinfos speziell zu dem Modell, welches wir im Einsatz hatten. Für eine konkrete und übersichtliche Entscheidungshilfe, kann ich euch den GPS-Tracker im Vergleich nahelegen.

Produktvorstellung Weenect Cats 2

Wie funktioniert GPS für Katzen?

Sollte ich mir ein GPS-Tracker für Katzen kaufen?

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Welche Hersteller bieten GPS-Technik für Katzen an?

Wie teuer ist ein GPS-Tracker für Katzen?

Welche Form haben die GPS-Tracker für Katzen?

Wie lange hält der Akku

Gibt es GPS-Tracker für Katzen ohne Abo?

Kann ich das Gerät auch für andere Einsatzgebiete verwenden?

 

Produktvorstellung Weenect Cats 2

Bevor wir ein wenig theoretsich auf die wichtigsten Fragen rund um das GPS-Tracking für Katzen eingehen, möchte ich euch im Folgenden meine Erfahrung zu einem bestimmten Produkt präsentieren.

Unsere Katze (Böse Baby) war bereits zwei mal für sehr lange Zeit entlaufen. Die Zeit war sehr hart für meine Familie und mich, weil wir nicht wussten, wo sich unsere Katze herumtreibt. Zwischenzeitlich hatte ich auch die Angst, sie sei vielleicht überfahren worden oder irgendwo eingesperrt. Das Themengebiet GPS-Tracking für PKW war mir ein Begriff und irgendwoher war mir auch die Überwachung von Kindern (zB auf dem Schulweg) mit Hilfe dieses Systems bekannt. Eine Google-Recherche brachte mir das Überraschende Ergebnis, dass es solche Systeme auch für Haustiere, speziell für Hunde und Katzen gibt.

Produktfindung

Nach langer Recherche zur Technik und Nutzung der GPS-Tracker-Technik, entschied ich mich für folgedes Produkt:

Weenect Cats 2 - Weltkleinster GPS Tracker für Katzen

weenect cats 2.png

Produkteigenschaften des Weenect Cats 2

  • Permanente Sendung der GPS-Position (bis zu 10 Sekunden-Intervalle).
  • Durch den Einsatz einer Multi-Netzkarte ist die Verfolgung in 120 Ländern weltweit möglich 
  • Kompakte und leichte (25g) Bauweise
  • HTTPS-Datenverschlüsselung zwischen Tracker und Smartphone
  • Katzentraining mittels "Klingeln und Vibration" möglich
  • Mehrere Anzeigevariationen (Kartendarstellung, Radar, Kompass)
  • Anzeige Hotspots im Terretorium (wo genau hält sich dein Tiger am häufigsten auf?)
  • Anruffunktion (irgendwie witzig: du kannst deine Katze anrufen und mit ihr sprechen)
  • Individuelle Abo-Modelle

Lieferumfang

  • GPS-Tracker
  • Schutzhülle (angepasst an Halsband und Geschirr)
  • USB-Kabel und Ladeschale
  • Bedienungsanleitung

Der Tracker bei uns im Einsatz

Nachdem ich die Lieferung (typisch Amazon: super schnell) ausgepackt habe, musste der Tracker zunächst erstmal aufgeladen werden. Hierzu den Tracker in die Ladeschale legen und per USB-Kabel laden. Ein Halsband, welches im Lieferumfang nicht enthalten ist, haben wir separat bestellt.

weenect app.png

Sicherheit geht vor

Ich möchte euch dringend bitten, darauf zu achten, dass ihr Sicherheitshalsbänder bei euren Kitten verwendet. Diese öffnen sich , wenn eure Katzen beispielsweise irgendwo hängen bleiben. Das Halsband kann von euch in diesem Fall einfach mit Hilfe des GPS-Signals gefunden werden.

Wir haben uns für folgendes Produkt von sunshine smile entschieden, da es sich zusätzlich noch gut verstellen lässt und gleich 8 Stück (!) in verschiedenen Farben geliefert werden (die Glocke haben wir entfernt):

Sunshine smile katzenhalsband.png

Anmeldung des Trackers

Im Onlineportal des Herstellers kann man den Tracker aktivieren und muss sich zusätzlich für ein Abo-Modell entscheiden:

  1. Monatlich für 7,95  im Monat (monatlich kündbar; allerdings Mindeslaufzeit von 3 Monaten)
  2. Prepaid-Abonnement für ein Jahr für 59,90 € (4,99 € im Monat)
  3. Prepaid-Abonnement für zwei Jahre für 89,90 € (3,75 € im Monat)

Wir haben uns für monatliche Abo entschieden. Natürlich ist der Kostenvorteil für die anderen Abos deutlich höher, jedoch wollten wir den Apparat erstmal testen, bevor wir uns für ein oder zwei Jahre fest verpflichten.

Das Gerät ist nach der Anmeldugn sofort einsatzbereit.

Fazit aus dem Einsatz mit dem Weenact Cats 2

böse baba halsband22.jpg

Böse Baby im Waschbecken mit Halsband und Weenect Cats 2

Als erstes würde ich mir die dazugehörige App herunterladen. Der Komfort ist deutlich höher, als immer auf das Portal des Herstellers zu gehen. Die Bedienung ist äußerst simpel und man kann mehrere Tracker geichzeitig verwalten.

Akkulaufzeit

Überrascht war ich über die Laufzeit des Akkus, der ja durch die kompakte Bauform des Gehäuses eher klein gehalten werden muss und durch den ständigen Sende- und Empfangsbetrieb ganz schön beansprucht wird. Das längste Intervall waren fünf Tage.

Das Einzugsgebiet unserer Katze

Am Anfang war es äußerst Interessant, wo sich unsere Katze herumtrieb. Sie scheint einen festes Einzugsgebiet zu haben und hielt sich an vielen Orten sehr lange auf. Es gab während dieser Zeit auch einige Ausreißer in völlig andere Gebiete. Die Genauigkeit des Positionssignals würde ich als ausreichend bezeichnen (bis zu 5 Meter). Ab und zu gab es ein paar fehlerhafte Anzeigen, was wohl an einem zu schwachen Signal lag. Die App hat sich aber automatisch wieder korrigiert.

Klingeltraining

Ich war zunächst verwirrt, dass der Hersteller eine Klingelfunktion ins Halsband eingeabut hat. Meiner Meinung ist die Klingel für das empfindliche Gehör der Katze einfach zu laut. Die Vibrationsfunktion ist da schon ein wenig dezenter. Hinter diesen Funktionen steckt der Traqiningsgedanke. Man möchte erreichen, dass die Katze bei aktivierung der Klingel oder der Viobration nach hause kommt. Ich versuchte das Ganze einmal mit der Kombination von Fressen bzw. Leckerlies. Was soll ich sagen. Von 10 Tagen, an dem ich die Vibration betätigte, kam die Fellnase ein einziges mal nach Hause gelaufen ;) Katzen haben halt ihren eigenen Kopf.

Vor- und Nachteile des Weenect Cats 2

Pro Contra
  • Für die größe des Gerätes erstaunlich lange Akkulaufzeit
  • Gerät ist schnell voll geladen
  • Übersichtliche und intuitive Menüstrucktur in der App
  • Hot-Spot Übersicht über die beliebtesten Aufenthaltsorte deiner Katze
  • Abo Modelle könnten flexibler gestaltet sein
  • Bauform des Gehäuses (obwohl das kleinste am Markt) könnte flacher und nicht so kastenförmig sein
  • Klingel ist zu laut

 

 

Kaufempfehlung

Alleine für die Gewissheit, genau zu wissen, wo sich deine Katze gerade aufhält, hat sich die Anschaffung des Weenect Cats 2 gelohnt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stufe ich als sehr gut ein. Die Zusatzfunktionen (Klingel- und Vibrationsfunktion, Radar, Kompass) sind nette Extras, jedoch nicht zwingend notwendig.

Ich würde mir das Gerät wieder anschaffen.

Wie funktioniert GPS für Katzen?

Die GPS-Technik, die viele von uns aus Navigationssytemen aus dem Auto oder aus dem Smartphone kennen, ist eigentlich eine Entwicklung des US-Militärs. Zur zielsicheren Navigation der eigenen Streitkräfte, positionierte man hierfür Sateliten im All und Rüstete die Einsatzkräfte mit speziellen Empfangsgeräten aus. Seit Mitte der 1990er Jahre ist das Sytem soweit ausgereift, dass es auch für den zivilen Markt interessant wurde. Die Technik lässt mittlerweile Metergenaue Positionsangaben zu.

Um eine genaue Positionsangabe, irgendwo auf der Erde zu erhalten, benötigt man einen Sender und einen Empfänger. Die zahlreichen Sateliten, die in Bahnen um die Erde kreisen, senden beständig ihre genaue Position und die Uhrzeit zur Erde. Der Empfänger, der die Signale der Sateliten erhält, kann so seine eigene Position und Geschwindigkeit errechnen. Je mehr Sateliten das Erdgerät empfängt, desto präzioser sind diese Daten.

Um nun herauszufinden, wo sich unser Stromer befindet, ist es notwendig, dass der GPS-Empfänger, also das Gerät am Hansband, ebenfalls seine Position an einen Bestimmten empfänger bekannt gibt. In der Regel das Smartphone oder der PC. Für diese Übertargung ist eine Simkarte notwendig, die im Handynetz operiert. Die meisten Anbieter bieten eine Simkarte inklusive an.

Funktionsprinzip GPS Tracker Katze

Sollte ich mir ein GPS-Tracker für Katzen kaufen?

Es kommt immer auf eure Situation an. Die Gründe für den Eisnatz eines GPS-Trackers für Katzen sind vielfältig. Da unsere Katze bereits zwei mal für mehrere Wochen entlaufen war, fühlten wir uns mit dem GPS-Tracker einfach sicherer, für den Fall, dass die kleine Maus mal wieder für längere Zeit verschwindet. Ein weiterer Grund war die Frage, wo das Einzugsgebiet unserer Katze war. Wo treibt sie sich den ganzen tag rum? Hat sie eine festgelgte Route? Wie weit läuft sie von zu Hause weg? Ist sie evetuelle bei Nachbarn untergekommen? Nichts ist schlimmer, als die Ungewissheit darüber, wo sich ein Familienmitglied aufhält und ob es ihm gut geht.

GPS-Tracker geben einem das Gefühl von Sicherheit und liefern einem Erkenntnisse darüber, wo sich die Katze zur Zeit aufhält. 

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Auch hier ist die Antwort: Es kommt darauf an. Als Erleichterung nachfolgend einige Schlagwörter, die bei der Entscheidung helfen können

  • Einsatzzeit

Möchtet Ihr den GPS-Tracker dauerhaft nutzen oder nur sporadisch? Diese Frage ist wichtig, denn die Akkulaufzeit des Senders kann ganz unterschiedlich sein.

  • Technik

Neben dem GPS System, gibt es noch die Möglichkeit eine Ortung per Funk durchzuführen. Diese Art ist jedoch nicht besodners genau

  • Größe

Die Tracker, also der Kasten, der am Halsband befestigt ist, kann unterschiedlich groß ausfallen und auch unterschiedlich viel wiegen. Denkt bitte auch an den Tragekomfort für eure Tieger.

  • Endgerät

Wollt ihr immer und überall über den Standort eurer Katze bescheid wissen, ist eine App auf dem Smartphone unerlässlich

  • Preis

Wie tief wollt ihr in die Tasche greifen?

  • Rezessionen

Wie sind die Erfahrungen anderer Nutzer, z.B. auf Amazon?

Welche Hersteller bieten GPS-Tracker für Katzen an?

Im Laufe der Jahre haben sich vier verschiedene Hersteller auf das Tracking via GPS im Haustierbereich spezialisiert.

GPS Vision.png Incutex Der Augsburger Tech-Konzern ist seit 2006 auf GPS spezialisiert
  Lilly Unter dem Namen "Wo ist Lylly" vertreibt eine recht junge Berliner Firma GPS-Tracker für Haustiere
tractive logo.png Tractive  Nach Firmenangaben die Nr. 1 bei den GPS-Trackern für Hund und katze
girafus.png Girafus Ein Unternehmen aus Halle (Saale), dass hauptsächlich Peilsender zur Ortung vertreibt.

 

Wie teuer ist ein GPS Tracker für Katzen?

Preise von 30,00 Euro bis 120,00 Euro sind anzutreffen. Zusätzlich muss man mit monatlichen Gebühren für den Betrieb der Sim-Karte rechnen.

Welche Formen haben GPS-Tracker für Katzen?

In der Regel handelt es sich um ein verstellbares Halsband, an dem der Tracker in einer Art Kastenform an dem gerät befestigt ist. Es gibt Modelle, die man vom Halsband entfernen kann und es gibt welche, die fest mit dem Halsband verbunden sind. Es gibt keine Systemlösung, die der Katze implantiert wird. Zunächst besteht die Problematik der Energieversorgung, da die Geräte regelmäßig aufgeladen werden müssen. Dann ist es, zumindest in bezahlbarer Form, nicht möglich, die Technik derart zu minimalisieren.

Wie lange hält der Akku

Durch die kleine und kompakte Bauweise ist die Kapazität der Akkus nicht besonders groß. Das hat zur Folge, dass nach mehreren Tagen der Akku wieder aufgeladen werden muss. Die jeweiligen Hersteller geben Laufzeiten von 2 bis 7 Tage an. Mein erprobtes Gerät hielt 5 Tage am Stück. Grundsätzlich kommt es darauf an, wie oft der GPS-Sender aktiviert wird. Ist die Katze unterwegs, sendet der Chip gewöhnlich alle 60 Sekunden ein Sinal über den Standort. Einige Hersteller bieten eine Anpassung des Intervalls auf bis zu 3 Sekunden an. Man kann sich hier ausrechnen, dass dies den Akku belastet. Liegt eure Katze allerdings 10 Stunden auf einer Decke und schläft, geht der Tracker nach spätestens 5 Minuten in Stand-By, dies schont natürlich den Akku. Die Laufzeit kommt natürlich auf das Nutzungsverhalten an.

Gibt es GPS-Tracker für Katzen ohne Abo?

Wie schon erwähnt, ist zum Betrieb des Trackers eine Verbindung mit dem Handynetz notwendig. Die meisten Hersteller bieten Geräte an, die eine Simkarte entweder fest verbaut oder zum Austausch inbegriffen haben. Eine alternative wäre hier, sich eine separate Simkarte zu beschaffen. In der Regel lohnt sich eine potentielle Ersparnis jedoch nicht. 

Ganz ohne monatliche Kosten kommt man mit den Funk- oder Peilsendern aus. Wie schon erwähnt, ist diese Alternative nicht zu empfeheln, da hier keine Abbildung auf einer digitalen Karte erzeugt wird. Man erhält lediglich eine Richtungsanzeige und die Reichweite ist begrenzt.

Kann ich das Gerät auch für andere Einsatzgebiete verwenden?

Die Einsatzmöglichkeiten des Chips sind vielfältig. Andere Einsatzarten sind:

  • Hund (Halsband)
  • Pflerd (Halsband)
  • Kaninchen (Halsband)
  • Auto/ Motorrad (Handschufach/ Lenker)
  • Kinder (als Armband oder im Rucksack verstaut)

 

Der Weenect Cats 2 hat jedoch viel Konurrenz auf dem Markt. In meinem Artikel GPS-Tracker im Vergleich könnt ihr ein wenig stöbern.

Wie es mit unserer Katze weitergegangen ist, erfahrt ihr hier.

 

Weenect Cats Produktvideo